Die Stille der Kido Butai

Dass ihm die attraktive Steuerfahnderin Eve in seinen Jeep fährt, ist wirklich Magnus' kleinstes Problem: Dem Konstanzer Philosophieprofessor gerät von heute auf morgen die Welt aus den Fugen. Die Polizei beschuldigt ihn des Mordes an einem ihm unbekannten Mann aus Pittsburgh, und die wahren Mörder wollen ihm Dokumente abjagen, die er nicht besitzt. Magnus glaubt, Opfer einer Verwechslung zu sein, bis er erfährt, dass sein verstorbener Vater einem der bestgehüteten Militärgeheimnisse der USA auf der Spur war. Noch während er versucht, dessen letzte Botschaften zu entschlüsseln, findet sich Magnus vor den Trümmern seiner eigenen Existenz als unerwünschter Mitwisser und unschuldig Verdächtigter um die halbe Welt gejagt. Spannend, intelligent, glänzend recherchiert. Ein Verschwörungsthriller um die Frage, ob die Kido Butai - so der Name der japanischen Flotte, die am 7. Dezember 1941 Pearl Harbor angriff - auf ihrer Fahrt nach Hawaii wirklich unentdeckt blieb.